Unsere Verantwortung

Gemeinnützigkeit

boost ist eine gemeinnützige GmbH (gGmbH) – Was bedeutet das genau?

Eine gemeinnützige GmbH zu sein, ist mit Rechten und Pflichten verbunden. boost darf Steuervergünstigungen in Anspruch nehmen und Spendenquittungen ausstellen. Was wir nicht dürfen, ist Gewinne an uns selbst oder unsere Investoren auszahlen. Alle Gewinne, die boost erwirtschaftet, müssen im Sinne unserer Satzung für gemeinnützige Zwecke reinvestiert werden.

Unser zuständiges Finanzamt hat boost den Gemeinnützigkeitsstatus verliehen, weil unsere Tätigkeit auf die „selbstlose Förderung der Allgemeinheit“ ausgerichtet ist. Dass wir diesen Anspruch auch erfüllen und unsere Mittel nicht etwa für andere Zwecke einsetzen, wird vom Finanzamt regelmäßig kontrolliert.

Einen kurzen Überblick über die Rechtsgrundlagen der Gemeinnützigkeit findet ihr hier.

boost versteht sich auch als „Social Business“. Das bedeutet, dass wir versuchen möglichst wirtschaftlich nachhaltig und effizient zu arbeiten – jedoch immer mit dem Ziel eines größtmöglichen sozialen Mehrwerts. Langfristig soll sich boost aus selbst erwirtschafteten Mitteln tragen. Dazu gehört auch, dass unsere hauptamtlichen Mitarbeiter ein Gehalt beziehen, von dem sie ihren Lebensunterhalt bestreiten können. Sich an boost zu bereichern, ist jedoch allein schon rechtlich nicht möglich.

boost behält 10% von jeder eingenommenen Provision – Was passiert mit diesem Geld?

Diese 10% sind genau jene oben erwähnten selbst erwirtschafteten Mittel, aus denen wir uns langfristig finanzieren wollen. Das bedeutet, dass diese 10% ausreichen sollen, um all unsere Kosten für den Betrieb von boost zu decken. Dazu zählen Posten wie Gehälter, Büromaterialien und Miete, Werbungskosten, Strom, Internet, Telefon usw.

Das ist kein leichtes Ziel: Bis Ende April 2013 wurden insgesamt gut 30.000 Einkäufe über boost getätigt und dabei rund 1.132.000 Euro umgesetzt. Dadurch erhielt boost Provisionen in Höhe von rund 68.000 Euro. 90% davon, also etwa 61.000 Euro, gehen an unsere Charity-Partner. Die restlichen 10%, also knapp 7000 Euro konnten wir nutzen, um Gehälter, Steuerberater, Server, usw. zu zahlen.

An diesem Betrag ist leicht zu erkennen, dass boost noch viel mehr Nutzer braucht, die regelmäßig über uns einkaufen. Bis wir unsere Kosten mit 10% der Provisionen decken können, ist es noch ein weiter Weg, auf dem wir viel Unterstützung brauchen. Wenn wir jedoch dank eures Engagements den Punkt erreichen, an dem so viel geboostet wird, dass 10% nicht nur reichen, um unsere Rechnungen zu begleichen, sondern davon sogar noch etwas übrig bleibt, sind wir rechtlich verpflichtet diese Überschüsse im Sinne unserer Satzung zu reinvestieren. Alternativ könnte der Prozentsatz, den wir einbehalten, dann auch noch niedriger werden.

Transparenz

Wie und warum versucht boost maximale Transparenz zu gewährleisten?

Wichtiger als alles andere ist uns das Vertrauen unserer Nutzer. Vertrauen gewinnt man durch Glaubwürdigkeit. Indem wir alle relevanten Informationen über boost offen legen, wollen wir diese Glaubwürdigkeit unter Beweis stellen.

Wir sind Mitunterzeichner der Selbstverpflichtungserklärung der Initiative Transparente Zivilgesellschaft, die wiederum von Transparency International Deutschland e.V. ins Leben gerufen wurde. Das bedeutet, dass wir beispielsweise Informationen zu unseren Entscheidungsträgern, unserer Personalstruktur und unseren Finanzen hier auf der Website zugänglich machen.

Wie kann ich sichergehen, dass meine Wunsch-Charity den Betrag auch wirklich von boost erhält?

Das Tolle an boost ist, dass Nutzer, Shops und Charities ein Netzwerk zum gegenseitigen Vorteil bilden. In diesem Netzwerk gibt es viele Knotenpunkte, an denen ihr uns und unser System kontrollieren könnt.

Wenn ihr einen Einkauf über boost getätigt habt, bekommt ihr meist nach 2-4 Tagen die entsprechende Spendengutschrift auf euer Nutzerkonto. Ist nach einer Woche immer noch keine Gutschrift eingegangen, schreibt uns eine E-Mail an und wir klären den Vorgang.

Sobald ihr den Betrag einer Charity weitergeleitet habt, steigt die Summe aller durch die Charity bereits eingenommenen Spenden, die auf jedem Charity-Profil angezeigt wird. Auch die Charity hat also stets den Überblick, wie viele Nutzer sie schon geboostet haben und wieviel Geld ihr dementsprechend zusteht.

boost bekommt die Provisionen erst nach mehreren Wochen von den Shops überwiesen, frühestens nach Ablauf der Umtausch- oder Rückgabefristen. Anschließend wird das Geld den Charities überwiesen. Wenn sich diese Kontoeingänge verzögern oder gar nicht eintreffen, können die Charities dies anhand des Vergleichs mit ihrem Spendenstand jederzeit prüfen und erkennen.

Alle Provisionen, die uns aus den Affiliate Netzwerken zufließen, gehen auf einem dafür reservierten Konto ein und werden von dort aus an die Charities überwiesen. Am Ende des Geschäftsjahres werden sämtliche Bewegungen auf diesem Konto veröffentlicht. Ganz abgesehen von den gründlichen Prüfungen des Finanzamts können also auch unsere Nutzer und Partner-Charities jede versuchte Unterschlagung sehr schnell bemerken und uns zur Rechenschaft ziehen.

boost ist zurzeit auf Investitionen von Unterstützern angewiesen – Wer unterstützt boost?

Gespendet wurde bzw. wird uns:

  • Büroräume und -infrastruktur von Rheingau Founders (Februar bis April 2012) und M Cube (April bis Dezember 2012)
  • 2 Laptops von Brunswick Group

Google stellt uns über Google Grants ein AdWords-Budget zur Verfügung, von Pivotal Tracker und Salesforce haben wir kostenlos Lizenzen bekommen.

Datenschutz

Welche Daten erhebt boost?

Erhobene Daten bei Anmeldung per E-Mail:

  • Name
  • E-Mail-Adresse

Erhobene Daten bei Anmeldung per facebook:

  • facebook-Name
  • E-Mail-Adresse
  • facebook-Profilbild
  • Link zu facebook-Profil
  • facebook-IDs der facebook-Freunde
    (Diese nutzen wir ausschließlich, um euch anzuzeigen, welche Charities von euren Freunden unterstützt werden.)
  • Anzahl der facebook-Freunde
  • Geschlecht
  • Zeitzone und Sprache

Erhobene Daten, wenn eingekauft wird:

  • Datum des Einkaufs
  • Shop
  • Einkaufswert
  • Höhe der Provision
  • Bücherkauf (ja/nein)?

Alle Daten werden verschlüsselt übertragen und sicher gespeichert. So braucht ihr euch keine Sorgen zu machen, dass Dritte auf eure Daten zugreifen können.

boost kann übrigens auch anonym genutzt werden. Wenn ihr eine bestimmte Charity anonym unterstützen wollt, geht einfach immer über den boost-Link auf der Website eurer Lieblings-Charity oder über ihr Profil auf der Charity-Seite einkaufen oder ihr nutzt die boost-Bar, bei der ihr auch eine Charity voreinstellen könnt. Wenn ihr keine dieser Möglichkeiten nutzt, fließt die Provision in unseren allgemeinen Spendentopf. Egal ob ihr eine Charity voreinstellt oder nicht, fließt das Geld in jedem Falle einem gemeinnützigen Zweck zu. Bitte beachtet aber, dass wir euch leider keine Rückmeldung über die Höhe der Spende geben können, wenn ihr boost anonym nutzt.

Welche zusätzlichen Daten erhebt die boost-Bar?

Die boost-Bar übermittelt uns keine Daten. Sie basiert auf einer Liste aller registrierten Partner-Shops auf unserem Server und erkennt nur, wenn eine Übereinstimmung mit der im Browser aufgerufenen Website besteht.

Neutralität

Welche Charities können sich bei boost registrieren?

Jede Charity, die von einem deutschen Finanzamt als gemeinnützig, mildtätig oder kirchlich anerkannt ist, kann sich selbstständig bei boost registrieren.

Wie kann ich dann wissen, ob ein Shop vertrauenswürdig / nachhaltig / toll … ist?

Momentan nimmt boost keine Selektion der Sh­ops anhand bestimmter Kriterien vor und gibt auch keine Shop-Empfehlungen ab. Eventuell werden wir in Zukunft eine solche Leitlinie entwickeln. Bis dahin müsst ihr euch unbekannte Shops selbst unter die Lupe nehmen. Achtet zum Beispiel auf Gütesiegel – eine Liste der bekanntesten findet ihr hier.

Wie kann ich wissen, ob eine Charity vertrauenswürdig ist?­

Grundsätzlich akzeptieren wir nur Charities, deren Gemeinnützigkeit vom Finanzamt geprüft worden ist. Darüber hinaus können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Aus diesem Grund bietet euch boost die Möglichkeit, aus über 1.000 Profilen selbst die Charity für eure Spende auszuwählen, der ihr am meisten vertraut.