boost wird Teil von WeCanHelp.de - Die Hintergründe

Wir haben boost mit der Vision gegründet, dass Spenden und damit die Unterstützung gemeinnütziger Organisationen für die meisten Menschen alltäglich wird. Für gemeinnützige Organisationen (oder Charities, wie wir sie nennen), wollten wir neue Einnahmequellen, die mit möglichst wenig Aufwand erschlossen werden können.

Wichtig war uns hierbei alles 100% gemeinnützig zu machen, denn wir wollten, dass es klar ist, dass die Allgemeinheit profitiert und nicht wir oder irgendwelche Investoren. Die Gemeinnützigkeit machte es aber gleichzeitig auch schwerer für uns Finanzierung zu bekommen. Philanthropen und Stiftungen wollten möglichst kein Risiko eingehen, während Risiko-bereite Investoren eine Dividende sehen wollten, die die Gemeinnützigkeit unmöglich macht. Die Weiterentwicklung von boost haben wir daher früh über Programmierungs-, Design- und Beratungsdienstleistungen für andere Unternehmen querfinanziert.

Ohne Marketingbudget entwickelte sich boost langsamer als wir es erhofft hatten, aber immerhin stetig. Im November 2015 konnten wir durch eure Einkäufe gut 82.000 € an Provisionen einnehmen, was gleichbedeutend mit 74.000 € an Spenden für unsere Partner-Charities war. Mehr als 2.000 € an Spenden pro Tag – das fühlte sich gut an. Genau zum Monatsende kam jedoch der erste große Knall: amazon.de hatte uns informiert, dass wir ab Dezember nur noch ein Viertel der bis dato gezahlten Provision erhalten werden. Das stellte für uns einen erheblichen Umsatzrückgang dar und bedeutete für 2016, dass wir noch weniger Geld zur Verfügung hatten, um die Plattform zu betreiben und weiterzuentwickeln. Auf extremer Sparflamme laufend versuchten wir in 2016, uns von diesem Schock zu erholen. Doch im Sommer 2016 kam dann die nächste Hiobsbotschaft: amazon.de informierte uns, dass die Partnerschaft zum Oktober (eig. Anmerkung: im Zuge des Starts von amazon-Smile) komplett beendet wird.

Unser Innenumsatz (Provisionen x 10%) fiel auf 3.000 €, wovon wir gerade mal Servermiete, Büro, Steuerberater und Versicherungen bezahlen können. Personal oder sonstige Investitionen waren einfach nicht mehr drin. Gleichzeitig sank auch die Anzahl der aktiven Nutzer. Viele Menschen kaufen fast ausschließlich bei amazon.de und diese gingen uns im Oktober 2016 verloren.

Wir sahen uns gezwungen unsere Aktivitäten, unsere Pläne und die Machbarkeit dieser zu hinterfragen und kamen zu dem Schluss, dass es für uns keinen Sinn mehr macht, ewig weiter so extrem viel Zeit und Energie zu investieren ohne die Aussicht zu haben, dass die Umstände sich deutlich verbessern. Einfach ausgedrückt: wir waren ausgebrannt. Gleichzeitig wollten wir für euch, die Nutzer und Charities eine Lösung finden, wie ihr auch in Zukunft mit euren Online-Bestellungen Spenden erlösen könnt. Somit suchten wir nach Partnern, die bereit wären, boost zu übernehmen und euch auch weiterhin diese Möglichkeit zu bieten.

Warum WeCanHelp.de?

Wir haben uns mit verschiedenen Übernahmekandidaten unterhalten und uns letztendlich für WeCanHelp.de bzw. die Firma hinter WeCanHelp.de, Bildungsspender gemeinnützige UG (haftungsbeschränkt), entschieden, da deren Philosophie unserer am ähnlichsten ist. WeCanHelp.de/Bildungsspender ist genau wie boost gemeinnützig. WeCanHelp.de behält ebenfalls als klare, transparente Regel 10% der Provision ein, um die Plattform zu finanzieren und gibt 90% weiter. Und Alexander Klement, der Gründer und Geschäftsführer von Bildungsspender ist äußert integer und klar „gemeinnützig“ orientiert. Wir vertrauen ihm und sind uns sicher, dass ihr, die BoosterInnen und Charities, gut bei ihm aufgehoben seid. Darüber hinaus bietet WeCanHelp.de schon jetzt mehr Partnershops, weitere Spendenmöglichkeiten (z.B. die SMS-Spende) und ist motiviert und insbesondere finanziell in der Lage, die Plattform und das Angebot stetig und langfristig weiterzuentwickeln, was euch sehr zugute kommen wird.

Wie geht es jetzt weiter?

Bevor wir boost an WeCanHelp.de übergeben, habt ihr die Möglichkeit uns bis zum 20.11.2017 mitzuteilen, wenn ihr hiermit nicht einverstanden seid. Eure Daten werden dann nicht übertragen. Ansonsten braucht ihr erstmal nichts weiter zu tun. Auch die boost-Addons werden weiter funktionieren. Eure boost-Guthaben verfallen natürlich nicht. Wenn ihr auf euren Nutzerkonten noch nicht verteiltes Guthaben habt, wäre es jedoch schön, wenn ihr dieses bald verteilen könntet. Die Spenden an die Charities werden in den kommenden Monaten wie gewohnt ausgezahlt.

Danke!

Zuletzt bleibt uns nichts anderes als DANKE zu sagen! Dieser Schritt fällt uns schwer, da wir extrem viel Zeit und Energie und Schweiß und Blut in boost gesteckt haben. Ihr, die Nutzer und Charities wart es, die uns am Laufen gehalten haben. Ihr wart immer unser Ansporn, was uns auch durch schwierige Zeiten geholfen hat. Wir hoffen, dass ihr euch weiterhin mit viel Kraft für die vielen tollen gemeinnützigen Projekte einsetzt, die unsere Gesellschaft zusammen halten.

Wir sind dankbar, dass es euch und diese Projekte gibt.

Danke und hoffentlich bis bald!

Frank, Benjamin und das ganze Team von boost

P.S.: Wir fühlen uns weiterhin unserer sozialen Mission verpflichtet und werden uns in Zukunft damit beschäftigen, die Versorgung von Menschen mit psychischen Erkrankungen zu verbessern.

P.S. 2: Wir haben in den letzten Jahren sehr viel gelernt und gehen gerne mit Leuten Kaffee trinken, die ähnlich Vorhaben angehen, um unsere Erfahrungen zu teilen.

---

Persönliche Danksagungen

Wir danken zuallererst dem Team, d.h. allen Mitarbeitern, Praktikanten und ehrenamtlichen Helfern, die ihre Zeit und Energie bei boost darein investiert haben, gemeinnütziges Engagement zu unterstützen: Gebhard, Alice, Ajit, Andrea, Anna Lena, Assal, Basti, Bastian, Benedikt, Chris, Christian, David, Dietlind, Duc, Elisa, Elisabeth, Erik, Florian, Heidrun, Helena, Jan, Jonas, Jonathan, Jonathan, Karin, Kevin, Kevin, Konstantin, Laura, Lea, Lennart, Leonie, Lina, Lisa, Lisa, Manuel, Marc, Marion, Nicole, Nicole, Nils, Nina, Ole, Patricia, Peter, Rasmus, Sabrina, Sabrina, Son, Sophie, Stefanie, Tanja, Tim-Oliver, Viola.
Es war uns eine große Freude und Ehre mit euch zusammen zu arbeiten.

Unseren Familien, die uns finanziell und mental unterstützt haben.

Timo, der den Mut und das Vertrauen hatte, als einziger Familienexterner boost finanziell zu unterstützen.

Jan von M-Cube, Tobias und Philipp von Rheingau Founders und Oliver von Gapfish für die Unterstützung mit Büroräumen.

Philipp und Mirko von Freshfields Bruckhaus Deringer für die pro bono Unterstützung bei Rechtsfragen.

Salesforce, Pivotal Tracker, Zendesk, Google, Microsoft, Chartio, die uns mit kostenfreien Lizenzen oder Rabatten ihre Software zur Verfügung gestellt und damit unsere Arbeit einfacher gemacht haben.

Und zuletzt Danke an alle Charities und boost-Nutzern, die sich gemeinnützig engagieren und damit die Welt besser machen. Macht weiter so!